Ei, ei, ei! Der Osterworkshop!

Aufgepasst! Ostern ist nicht mehr lange hin und da wird es Zeit dem Osterhasen etwas unter die Arme zu greifen! Osterkörbchen, Kartengrüße und Blumennester machen sich schließlich nicht von allein!

Also komm‘ vorbei zum Osterworkshop und wir packen das gemeinsam an. Wann und wo? Am 21. März um 14 Uhr in Leipzig-Connewitz.

20150311_OsterWorkshop_2

Die Teilnehmerzahl ist – wie immer in den heiligen Hallen der Casa Mankbach – auf 6 Plätze begrenzt. Also schnell anmelden! Am besten machst du das per Email oder direkt über den Facebook-Event.

Ich freu mich auf dich!

Alles Liebe,
Franzi

Advertisements

Neu Informationen zu den Mix Markern

Bereits letzte Woche hatte ich euch informiert, dass aufgrund von Qualitätsmängeln die Mix-Marker vorerst von Stampin‘ Up! aus dem Programm genommen wurden. Nun sind meine Befürchtungen wahr geworden: Die Produktlinie wird beendet.

20150301_BlendabilitiesWorkshop_6

Leider konnte der Hersteller und Lieferant der Mix Marker keine Lösung aufzeigen, mit der eine Verbesserung der Qualität sichergestellt werden kann. Dies hat Stampin‘ Up! zu der schweren Entscheidung bewogen.

Mich macht das ja sehr traurig, da ich mich grad erst so richtig warm koloriert habe. So gilt glücklich sind die, die Marker haben. Diejenigen können natürlich freudig weiter kolorieren bis die Tinte ausgeht.

Fehlerhafte Marker werden rückerstattet bzw. umgetauscht (gegen ein anderes Produkt).

Du hast Fragen zu Details? Dann melde dich einfach bei mir und ich stelle dir weitere Informationen zur Verfügung.

Sorry, dass es heute keine besseren Nachrichten gibt.

Alles Liebe,
Franzi

Hurra, Kindergeburtstag! 1 Motiv – 2 Varianten.

Kindergeburtstage sind für mich immer eine besondere Herausforderung. Wahrscheinlich einfach, weil ich selbst keine habe und so mit dem Thema nicht so oft in Berührung komme. Aber Herausforderungen sind ja dafür da gemeistert zu werden.

Für mich kam sie letzte Woche gleich im Doppelpack: ein 4. und ein 1. Geburtstag. Für beide habe ich das gleiche Motiv gewählt, jedoch auf die Alterklasse der Kids angepasst. Schau selbst:

20150301_Kindergeburtstag_1

Variante 1 für den älteren der beiden Jungs macht einen auf interaktiv. Da kann geschüttelt werden und es passiert was auf der Karte. Besser gesagt im Ballon. Und keine Sorge wegen des Konfetti: Das kannst du zum einen ganz schnell herstellen und zum anderen auch ganz schnell aufkleben. Wie? So geht’s:

Nimm dir mehrere dünne Streifen Papier in den Farben, die du gern für dein  Konfetti verwenden möchtest, und schneide sie mit der Fransenschere in viele kleine Stückchen. Am besten du machst das über einer Schüssel oder einem anderen Gefäß, sonst hast du nämlich die Konfetti-Party gleich auf dem Basteltisch.

Zum Aufkleben mach einfach ein paar Kelkse Kleber dort auf die Karte, wo später das Konfetti hin soll. Ich habe dazu den „2-Way Glue Pen“ von Stampin‘ Up! verwendet, da er gut portionierbar ist und schnell trocknet. Dann streu einfach das Konfetti darüber. Schüttel die überschüssigen Papierteilchen ab und fertig. Vielleicht magst du es an der ein oder anderen Stelle noch feinjustieren, aber das Gros ist schon mal getan.

20150301_Kindergeburtstag_2

Der Schüttelballon ist auch gar nicht schwer – so lange du genügend Gluedots zur Hand hast. Eine bebilderte Anleitung findest du bei Kaitlin – ihre Seite ist auf Englisch, aber die Bilder so einfach zu verstehen, dass es gar keinen Text dazu braucht.

Und was sagst du zum kleinen Dino? So süß, oder? Und er kommt auch noch mit ein paar Freunden … jedoch nicht hier und heute. Da lässt er sich nicht die Show stehlen.

20150304_HappyBirthdayCutieHier also sein zweiter Auftritt: Alles etwas reduzierter und kleiner auch. Aber der kleine Matti, dem der kleine Gruß zum ersten Geburtstag galt, kann selbst ja auch noch nicht viel damit anfangen… Der Mutti hat es aber gefallen.

Du siehst, das gleiche Motiv lässt sich ganz leicht variieren. Probier es doch auch mal!

Auf ein wundervolles Früh-Frühlingswochenende,
Franzi

 

Auspacken. Aussuchen. Los basteln!

Thank God there’s card kits!

Das war der erste Gedanke, der mir gestern morgen durch den Kopf ging. Es war der Geburtstag eines Freundes. Abends fand das Überraschungsessen statt. Und ich hatte noch keine Karte.

Mein kreatives Mojo war am Sonntag etwas angeschlagen und hatte sich zum Mittagsschlaf zurückgezogen. Und ja, wie immer war ich auch wieder etwas spät dran.

Geht dir das auch manchmal so? Dann hab ich da eine ganz einfache Lösung: Die Kartensets von Stampin‘ up!

20150303_HipHipHurra

Aktuell gibt es zwei große Sets mit denen du jeweils 20 Karten erstellen kannst:

  • Kartenset „Für viele Anlässe“ (Hauptkatalog S. 196)
  • Kartenset „Hip, hip hurra!“ (Hauptkatalog S. 197)

Ich habe hier letzteres von beiden benutzt, wie der Spruch verrät. Die Grundkarten und Farben der mitgelieferten Elemente sind so schön gewählt, dass sie sich mühelos für Männlein und Weiblein gleichermaßen eignen.

Und damit das Kreieren noch schneller und leichter von der Hand geht, liegt beiden Sets eine Anleitung mit vielen Gestaltungsideen bei. Auspacken. Aussuchen. Los basteln. Glücklich machen!

Anders habe ich es auch nicht gemacht – einfach nur nachgebastelt. Da ist aus meiner Sicht auch gar nichts dabei. Im Gegenteil, genau dafür sind die Sets ja da! Dafür, dass du dir nicht extra den Kopf zerbrechen musst … was passt wie zusammen, welche Farben benutze ich, habe die passende Stanze und vor allem welchen Stempel benutze ich? Alles schon da.

Und wenn das kreative Mojo dann wieder da ist, dann kann man mit den Sets natürlich auch noch viel mehr anstellen. Doch dazu komme ich ein anderes Mal.

Bis dahin alles Liebe,
Franzi

Magische Mix-Marker – Workshop mit weinendem Auge

Am Samstag hatte ich zum Produkt-Workshop geladen: Magische Mix-Marker! Rund um die Blendabilities von Stampin‘ Up sollte es sich drehen. Die Projekte waren ausgetüftelt, eine Anleitung vorbereitet, noch ein kleiner Aufstellen mit weiteren Nutzungsmöglichkeiten und dann traf mich zum Frühstück der Schlag:

Aufgrund von eventuell auftretender Qualitätsprobleme hat Stampin‘ Up die Produktlinie vorerst aus dem Programm genommen. Die Mix-Marker sind ab sofort nicht mehr erhältlich.

Uff. Da blutet mir das Herz, schließlich hab ich meine Marker doch so lieb gewonnen. Aber „vorerst“ heißt ja nicht, dass sie nicht wieder kommen, und ich finde es ja auch prima, wenn da mit dem Hersteller bezüglich der Qualität noch einmal in Diskurs gegangen wird.

20150301_BlendabilitiesWorkshop_1

Ein großes Glück: Meine Workshop-Teilnehmer haben die News glaub ich mit mehr Fassung getragen als ich. Es konnte also losgehen.

Zunächst ging es für alle mit einem Übungsblatt los, um ein Gefühl für die Stifte und den Umgang damit zu bekommen. Als alle happy mit den ersten Ergebnissen waren, ging es an die Karten. Zwei Exemplare hatte ich vorbereitet.

20150301_BlendabilitiesWorkshop_3

Bei der ersten Karte stand das Kolorieren selbst im Vordergrund. Schließlich ist dies ja der Hauptanwendungsfall.

20150301_BlendabilitiesWorkshop_4

Wenn ihr richtig mit den Stiften arbeitet wird die Farbe auf der Rückseite des Papiers durchzeichnen. Das ist ganz normal und soll so sein – keine Sorge. Daher jedoch zwei Tipps:

  1. Immer etwas unterlegen, damit ihr euch nicht den Tisch versaut.
  2. Koloriert euer Motiv auf einem separaten Stück Farbkarton und befestigt diesen dann mit Klebepads auf der Karte. So habt ihr keine hässlichen Stellen auf der Innenseite und gebt der Karte noch etwas Struktur.

20150301_BlendabilitiesWorkshop_7Für die zweite Karte, hatte ich mir etwas anderes überlegt: Statt ein Motiv auszumahlen, haben wir ein mit weiß empörtes Motiv koloriert. Diese Technik funktioniert natürlich nur auf schwarzem Farbkarton, da sonst ein kleiner Fehlstrich sofort sichtbar wird und die Arbeit dahin ist. Aus meiner Sicht macht die Technik zu dem auch nur auf schwarz so richtig Sinn, sonst könnte man ja direkt mehrfarbig mit den normalen Stampin Write Markern stempeln.

Wie eingangs schon erwähnt hatte ich für meine Teilnehmer noch eine Übersicht zusammen gestellt, was man noch so mit den Markern anstellen kann. Und diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

20150301_BlendabilitiesWorkshop_5

Im Wesentlichen läuft es darauf hinaus, dass ihr einfach alles was euch in die Finger kommt kolorieren könnt: Bänder, Knöpfe, Papier, Waschi Tape und Embelishments jeder erdenklichen Art. Ich habe hier im Beispiel jeweils immer nur die Hälfte eingefärbt bzw. ein Original daneben platziert (außer bei Strass und Perle), damit ihr das Ursprungsmaterial immer als Vergleich daneben seht. Zum Kolorieren habe ich den dunkelsten Farbton des Sets Wassermelone benutzt.

Auch nicht vorenthalten möchte ich euch die Anleitung, wie ihr mit den Markern am besten eure Motive koloriert – so ihr denn im Besitz der Mix-Marker seid. Ein Klick auf Bild bring euch zum dazugehörigen PDF.

Screen Shot 2015-03-01 at 21.00.41

 

Und zu guter Letzt habe ich natürlich auch in der Küche wieder ein kleinwenig gezaubert, damit zwischen durch auch genascht werden kann.

20150301_BlendabilitiesWorkshop_2

Zum ersten Mal habe ich „Backen in der Mikrowelle“ ausprobiert. Was ein Spaß. Und es geht wirklich wahnsinnig schnell. Einfach ein paar Zutaten direkt in der Tasse verrühren und dann für 1 1/2 bis 2 Minuten in die Mikrowelle. Spitze! Vor allem für alle, die so ungeduldig sind wie ich. Rezept reiche ich euch nach. Versprochen.

So, morgen geht die Arbeitswoche wieder los … für mich nur eine kurze, denn ich Bummel ja noch Resturlaub ab. Da kann ich in diesem Monat meine „Kampagne fürs 5-Tage-Wochenende“ endlich mal Wirklichkeit werden lassen. Hoffentlich gewöhne ich mich nicht zu sehr daran.

Für euch einen guten Start!

Alles Liebe,
Franzi